Ein Architektenentwurf des Lehrlingswohnheimes mit Schule in Packisch um 1960

 

 

Betriebsberufsschule des VEG (Z) Tierzucht Köllitsch

   

Das Volksgut Köllitsch wurde nach 1945 mit  der   Enteignung des  Pächters Lücke

in Packisch und von Petzsch-Kunze in Köllitsch ein großer staatlicher Landwirt-schaftsbetrieb.

 

1949 begann die Lehrlingsausbildung mit wenigen jungen Leuten aus dem Umland.

 

Das 1950, im mitten in Köllitsch neuerbaute Lehrlingswohnheim steigerte die Zahl der Auszubildenden langsam, so dass schliesslich 1958 das Packischer Schulgelände mit einem spektakulären Neubau eröffnet wurde (im Bild der Architektenentwurf).

 

Jetzt waren es schon etwa hundert, ab 1961 mit dem Beginn der Abiturausbildung, zählte man immer bei 150 Lehrlinge je Jahr insgesamt. Die Ausbildung von Agrotechnikern lief aus. Seit 1973 wurden nur noch Rinderzüchter ausgebildet. Gleichartige Ausbildungseinrichtungen in Cavertitz und Elbisbach wurden 1973 aufgelöst und in Packisch/Köllitsch zusammengeführt. Die materielle Basis verbesserte sich und es wurde sogar noch vor der politischen Wende ein neues Schulhaus eingeführt.

 

1992 endeten zwangsweise sowohl das VEG (Z) Tierzucht Köllitsch als auch  die BBS Köllitsch.

 

Der  Verein BBS Köllitsch e.V. wurde 1995  gegründet und existiert seither bis heute! Das Lehr- und Versuchsgut Köllitsch trat in die Fußstapfen des VEG.

Es forscht und bildet bis heute auch wieder Lehrlinge und Landwirte aus.

Allerdings nur in Kurzlehrgängen.

 

 

Der Vereinsvorstand

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
BBS Köllitsch e. V. - Straße des Friedens 5 - Arzberg OT Köllitzsch